Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender
Kalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

5x5 still lifes

17.10.2017
12.11.2017
Kultur im Zentrum
Ausstellung
KiZ - Kultur im Zentrum Gießen
frei

Das zeitgenössische Stillleben in der Fotografie. Ein Experiment.
Gezeigt werden fünf fotografische Gegenwartspositionen von Felix Dobbert, Christopher Muller, dem Künstlerduo Taiyo Onorato & Nico Krebs, Jörg Sasse und Shirana Shahbazi.

Der Ausgangspunkt für die Ausstellung ist das Künstlerprojekt 5×5 still lifes, welches von Felix Dobbert konzipiert wurde.

Rahmenprogramm:

Öffentliche Führung
27. September 2017, 15.00 Uhr

Künstlergespräch in der Ausstellung
mit Jörg Sasse und Felix Dobbert, Moderation: Nadia Ismail
Mittwoch 25. Oktober 2017, 18 Uhr

Die fünf Künstler reichten Gegenstände untereinander weiter und fotografierten damit Stillleben. So nahm sich jeder ein Objekt seiner Wahl und fotografierte es, wie er oder sie es im Sinne des Genres Stillleben für richtig hielt. Danach schickt er oder sie es an den alphabetisch nachfolgenden Teilnehmer. Dieser fügte zum erhaltenen Objekt ein weiteres hinzu und fotografierte dann beide Objekte. Diese zwei Objekte wurden an den nächsten der Gruppe geschickt, welcher wiederum ein drittes Objekt hinzufügte, und so fort.

Die Künstler reagieren zwangsläufig auf die ihnen übergebenen Gegenstände, wählen eigene aus und setzen damit eine individuelle kompositorische Idee um. So entstehen aus 5×5 Bildern am Ende 25 Stillleben, welche den persönlichen Stil oder eine konzeptionelle Herangehensweise erkennen lassen.

Die Bilder haben durch das Konzept einen klaren Zusammenhalt und durch die wiederholt auftauchenden Objekte werden zudem Bezüge untereinander aufgebaut.

Das Werk wirft Fragen auf zum Gegenstands- und Objektbegriff im Stillleben sowie zum Umgang mit Raum und Inszenierung.

Das Ergebnis zeigt die sehr eigene künstlerische Umsetzung und wirft Fragen auf zum Gegenstand- und Objektbegriff im Stillleben sowie dem Umgang mit Raum und Inszenierung.

Die 5×5, sprich 25 Stillleben werden in der Ausstellung durch weitere Werke der beteiligten Künstler ergänzt – so überträgt sich das Zusammenspiel auf die gesamte Ausstellung und bietet einen umfassenden Einblick in die fotografischen Arbeitsweisen der Künstler und verspricht neue Entdeckungen zu machen.