Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender
Kalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Don Giovanni

25.02.2018 um 19:30 Uhr
Stadttheater Gießen
Theater
Stadttheater Gießen

DON GIOVANNI gehört zu den berühmten drei Kollaborationen zwischen Mozart und seinem Librettisten da Ponte. Mit dem Opernklassiker wird der „Da-Ponte-Zyklus“ unter der musikalischen Leitung von GMD Michael Hofstetter in dieser Spielzeit am Stadttheater Gießen fortgeführt. Premiere ist am kommenden Samstag.

Mindestens 2065 Damen hat er erobert – davon 1003 in Spanien! So lautet die Erfolgsbilanz des berüchtigten Don Giovanni, über die sein Diener Leporello gewissenhaft Buch führt. Doch die Tage des legendären Verführers sind gezählt: Wolfgang Amadeus Mozarts Oper schildert die letzten Stunden im Leben eines ruchlosen Lebemannes – dem doch kurz vor seinem Ende kein Akt der Verführung mehr gelingen mag: weder bei der gefühlvollen Donna Anna noch bei der naiven Bäuerin Zerlina.

Regisseur Wolfgang Hofmann, der als Opernregisseur im Großen Haus debütiert, entdeckt DON GIOVANNI als abgründiges Nachtstück. Im Zentrum von Hofmanns Lesart steht weniger der Mythos des Verführers, als vielmehr das Portrait eines Scheiternden. Daraus entsteht ein Panorama menschlicher Gefühle im Sinne des Dramma giocoso, in dem atmosphärisch dichte Arien und differenzierte Charakterporträts ebenbürtig neben burlesk-verwickelten Handlungsmomenten stehen.

Die Bühne von Heiko Mönnich spiegelt das emotionale Parkett aus Resignation, Weltflucht und Lebensüberdruss, auf dem sich der Held am Ende seines Lebens bewegt: Es entsteht ein flexibler, variabler Raum, der in Selbstauflösung begriffen ist, so wie sein Held. Die Lichtgestaltung von Wolfgang Schünemann akzentuiert die nächtliche Stimmung des Werks.

In der Titelrolle ist Grga Peroš zu erleben, des Weiteren Naroa Intxausti als Donna Anna, Francesca Lombardi Mazzulli als Donna Elvira, Alexander Hajek in der Rolle des Leporello, Clemens Kerschbaumer als unglücklicher Liebhaber Don Ottavio sowie Karola Pavone und Tomi Wendt als das Bauernpaar Zerlina und Masetto. Als Komtur werden abwechselnd Alfred Reiter und Nikolay Anisimov auftreten.

Musikalische Leitung: Michael Hofstetter | Inszenierung: Wolfgang Hofmann | Bühne und Kostüme: Heiko Mönnich | Chor: Jan Hoffmann | Licht: Wolfgang Schünemann | Dramaturgie: Matthias Kauffmann
Mit: Naroa Intxausti (Donna Anna), Francesca Lombardi Mazzulli (Donna Elvira), Karola Pavone (Zerlina), Alexander Hajek (Leporello), Clemens Kerschbaumer (Don Ottavio), Grga Peroš (Don Giovanni), Alfred Reiter/Nikolay Anisimov (Komtur), Tomi Wendt (Masetto)
Chor des Stadttheater Gießen
Philharmonisches Orchester Gießen